Die Entwicklung von Computerspielen

Related imageIm Laufe der Jahre hat sich sehr viel im Hinblick auf die Entwicklung von Computerspielen sehr viel verändert. Natürlich gibt es Spiele für den eigenen PC,seitdem es den Computer selbst gibt.

Allerdings hat sich von Anbeginn de Zeit sehr viel entwickelt und vor allem in den letzten 25 Jahren gibt es so gravierende Unterschiede und Neuerungen, dass man manchmal gar nicht glauben kann, wie so eine neue Technik und Grafik in einem Spiel überhaupt möglich sein kann.

Angefangen hat es damals mit dem Spiel “Doom”, einem der sehr jungen Spiele von der Mitte der 90er Jahre. Es war ein Computerspiel, bei dem man Zombies töten musste und Power-Ups und ähnliches zum überleben sammeln konnte. Die Grafik war für damalige Verhältnisse ein Wunderwerk und alle Welt war begeistert von so einem Spielerlebnis, obwohl man wortwörtlich Pixel für Pixel in dem Spiel sehen konnte.

Es war damals einfach diese Unbekannte, also dieses komplett neue, was die Menschen fasziniert hat und was man noch nie zuvor gesehen hatte, aber mit den damaligen Computern und der Technik war es kaum möglich, ein anspruchsvolleres Spiel in Sachen Grafik und Performance zu entwickeln.

Heutzutage ist es absolut normal, dass Computerspiele in hoher Auflösung, also Full HD oder sogar Ultra HD spielbar sind und die Grafik in dem Spiel so nah an die Realität kommt, wie es nur möglich ist. Manche Entwickler sind schon so weit, dass in den Spielen kaum ein Unterschied zu der “echten Welt” besteht, was durch die sogenannte “Unreal Engine”, also einer unrealen Maschine für Spieleentwickler, möglich ist, bei dem die Grafik so wie die echte Umgebung aussieht.

Auch gibt es nicht nur einfach Computerspiele, sondern auch Virtual Reality Brillen und Spiele, bei den man einer dieser Brillen aufsetzt und man sich quasi wie im echten Leben befindet, aber es nur ein virtuelles Spiel ist.